FAQ

Was ist der Unterschied zwischen einem Türknauf und einem clak-Türknauf?

Der große Unterschied zwischen einem Türknauf und einem clak-Türknauf ist die Funktion. Beim clak-Türknauf ist eine spezielle Öffnungssichereinheit (Drück-Dreh-Sicherheitsverschluss), ähnlich wie bei einem Sicherheitsverschluss von Arzneimittelflaschen eingebaut.

Durch diesen Mechanismus wird es dem Nutzer erschwert, die Tür oder das Fenster zu öffnen. Diese Funktion ist einmalig im Bereich der Beschlagstechnik und patentiert.

Was ist ein Türknauf?

Funktionell sind Türknauf und Türklinke dasselbe. Der Unterschied besteht in erster Linie in der Optik. So ist ein Türknauf in der Regel rund. Er dient zum Öffnen der Tür und kann auch mit einem eigenen Verriegelungshebel verbunden sein. Türknäufe sind, wie auch Türklinken, in unterschiedlichen Designs und Materialien erhältlich, vom antiken Stil in Messing bis hin zur modernen Ausführung aus Edelstahl. Dadurch lassen sie sich hervorragend an den Wohnstil anpassen und können als kleines, raffiniertes Detail die Umgebung verschönern. In vielen Ländern ist der Türknauf so verbreitet, wie hierzulande die Türklinke. In der Handhabung haben beide Varianten ihre Vor- und Nachteile, die man persönlich abwägen muss.

Wie funktioniert ein Türknauf?

Ein Türknauf funktioniert nach demselben Prinzip wie ein Türdrücker. Das Öffnen der Tür geschieht hier durch das Drehen des Türknaufes. Anders sieht es bei dem hierzulande weiter verbreiteten Türdrücker auf. Dieser öffnet durch Herunterdrücken der Türklinke. Zwar ist die Technik identisch, allerdings gibt es einige Unterschiede bei der Benutzung von Türknauf und Türdrücker, die sich im Alltag unterschiedlich bemerkbar machen. Türklinken lassen sich beispielsweise sehr leicht öffnen, denn bereits durch das bloße Herunterdrücken der Türklinke wird die Falle betätigt. Hat man beide Hände voll, kann die Türklinke etwa mit dem Ellenbogen betätigt werden – was einerseits praktisch erscheinen kann, stellt andererseits für andere Personen, wie Kinder oder Senioren oder gar Haustiere ein Risiko dar.

Was sind die verschiedenen Arten der Türknäufe?

Es gibt zwei Arten von Türknäufen, von denen eine davon hierzulande weit verbreitet ist. So ist der feststehende Türknauf vor allem auf der Außenseite von Wohnungseingangstürbeschlägen häufig anzutreffen. Diese Variante ist, wie es der Name bereits erahnen lässt, feststehend und unbeweglich. Aus diesem Grund ist ein feststehender Türknauf dort im Einsatz, wo die Tür aus Sicherheitsgründen ausschließlich per Schlüssel geöffnet werden soll. Die andere Variante ist der drehbare Türknauf, bei dem die Falle des Türschlosses durch eine Drehbewegung betätigt und so die Tür geöffnet wird. Drehbare Türknäufe sind nicht derart verbreitet, wie etwa ihre feststehenden Pendants oder Türklinken. In anderen Ländern, zum Beispiel in den USA gehören sie hingegen zum gewöhnlichen Standard.

Was kann man gegen das Öffnen von Türen bei Tieren tun?

Tiere sind dazu in der Lage, sich einfache Vorgänge einzuprägen und gegebenenfalls nachzuahmen, wie zum Beispiel das Öffnen einer Tür mithilfe der Türklinke – ein nicht ungefährliches Talent, denn geraten Hunde oder Katzen unbeaufsichtigt ins Freie, können sie einfach entlaufen oder gar von einem Fahrzeug erfasst werden. Nun gibt es mehrere Möglichkeiten, um solche Gefahrensituationen zu vermeiden, die allerdings entweder den Bedienungskomfort stark einschränken oder äußerst unpraktisch sind. So könnte man die Tür beispielsweise permanent abschließen oder mit einem Riegel gegen das ungewollte Öffnen durch Tiere sichern. Auch lässt sich der Türdrücker senkrecht zur Tür nach oben montieren. Vor allem aus optischen Gründen ist diese Option nicht empfehlenswert. Die Verwendung eines drehbaren Türknaufs hat sich in derlei Fällen hingegen als einfachste und praktischste Lösung herausgestellt, denn der vergleichsweise komplexe Öffnungsvorgang lässt sich von Tieren nicht durchführen.

Warum werden Türknäufe verwendet?

Warum ein Türknauf anstelle einer Türklinke verwendet wird, kann unterschiedliche Gründe haben. Die Wahl eines Türknaufes ist abhängig von der gewünschten Funktion oder der gewünschten Optik. So hat sich hierzulande der feststehende Türknauf bei Wohnungseingangstüren auf der Außenseite etabliert. In Innenräumen kommen Türknäufe hingegen nicht allzu häufig in Verwendung. Anders sieht es hingegen in den USA oder anderen Ländern aus, in denen nahezu sämtliche Türen mit Türknäufen anstatt Türdrückern versehen sind. Letztere gehören in Deutschland und Europa zur gängigen Form bei Innentüren. Natürlich kann die Optik ein Auswahlkriterium sein, denn Türknäufe unterscheiden sich vom Aussehen her deutlich von Türklinken und können möglicherweise besser zu bestimmten Einrichtungsstilen passen. Auch die Sicherheit bei der Benutzung kann ein Auswahlaspekt sein, denn die Verletzungsgefahr ist bei einem Türknauf geringer als bei einem Türdrücker. Auch wirkt die Montage eines feststehenden Türknaufes an der Außenseite der Wohnungstür für viele Menschen sicherer als eine Türklinke.

Was ist besser – Türklinke an der Außentür oder fester Türknauf?

Hier kommt es auf den persönlichen Geschmack an. Es ist allerdings ratsam, auf der Außenseite der Außentür einen Türknauf montiert zu haben, während auf der Innenseite ein Türdrücker montiert ist. Grundsätzlich ist jedoch keine der beiden Varianten besser oder schlechter als die andere.

Was ist besser- drehbarer Türknauf oder doch die Türklinke?

Ob Türknauf oder Türklinke, keine der beiden Varianten ist in der Lage, die andere gänzlich auszustechen. Hier ist erlaubt, was gefällt. Sowohl ein drehbarer Türknauf als auch die altbewährte Türklinke haben ihre Vor- und Nachteile, die bei verschiedenen Menschen ebenso unterschiedlich ins Gewicht fallen. Eine Türklinke lässt sich wesentlich einfacher betätigen als ein Türknauf. Dies betrifft vor allem ältere Personen, die mitunter Schwierigkeiten damit haben könnten, einen Türknauf mit der Hand fest genug zu umgreifen und die Tür auf diese Weise zu öffnen. Nicht immer ist eine einfache Benutzung ganz ohne Gefahren. So können beispielsweise Kinder ungebetenen Gästen leicht Zugang verschaffen oder unbeaufsichtigt das Haus verlassen. Türknäufe bieten hingegen eine interessante Optik, mehr Sicherheit und passen zu verschiedensten Einrichtungsstilen.

Kann ich einen Türknauf gegen eine Klinke austauschen?

Selbstverständlich kann ein Türknauf jederzeit problemlos gegen eine Türklinke ausgetauscht werden und umgekehrt. Es existieren dabei zwei Befestigungsarten. Die Türklinke kann zum Beispiel entweder mit einer Madenschraube am Vierkant des Schlosses befestigt sein oder die Türklinke ist „fest/drehbar“ mit der Rosette verbunden. Ist die Türklinke lediglich mit einer Madenschraube befestigt, so muss diese gelöst, der Türdrücker abgezogen und der Türknauf über den Vierkant gesteckt werden. Dieser wird dann wiederum mit einer Madenschraube bzw. Inbusschraube befestigt. Bei fester Verbindung der Türklinke mit der Rosette müssen beide demontiert und gegen einen Türknauf mit Drückerrosette ausgetauscht werden. Insgesamt erweist sich das Austauschen von Türklinke gegen Türknauf jedoch als äußerst einfaches Unterfangen, das ohne allzu viel Aufwand schnell durchgeführt werden kann.

Wie kann man Schlafwandler vor Gefahren schützen?

Die einfache Benutzung von Türklinken gegenüber einem Türknauf ist zwar einerseits sehr praktisch, andererseits müssen in puncto Sicherheit hier jedoch Abstriche gemacht werden, speziell aufgrund der Möglichkeit, dass zu beaufsichtigende Senioren, Kinder oder gar Tiere, auf diese Weise unbemerkt verschwinden können. Dasselbe Risiko gilt ebenso für Schlafwandler. Allerdings handeln diese im Moment des Türöffnens völlig unkontrolliert und drohen daher, sich in erhebliche Gefahren zu begeben, die nicht selten in einem buchstäblich bösen Erwachen enden. Die Gefahr des unbeabsichtigten Öffnens durch Schlafwandler kann jedoch um ein hohes Maß verringert werden, wenn die Türklinke durch einen Clak Knauf ersetzt wird. Seine Funktionsweise unterscheidet sich gegenüber der einer klassischen Türklinke. Deshalb bietet ein Clak Knauf mehr Schutz vor dem unabsichtlichen und unbewussten Öffnen von Türen durch Schlafwandler. Nichtsdestotrotz kann niemals ein hundertprozentiger Schutz garantiert werden, denn, denn in einigen Fällen sind Schlafwandler dazu in der Lage, Vorgänge durchzuführen, die weitaus komplexer sind, beispielsweise das Aufschließen abgeschlossener Türen – ganz gleich ob mit Türklinke oder Clak Knauf.

Wie repariert man einen lockeren Türknauf?

Dieses Problem lässt sich einfach und unkompliziert beheben. Ist der Türknauf locker, so hat sich meist nur die Madenschraube gelöst, mit der der Knauf an der Tür bzw. am Vierkant befestigt ist. Die Madenschraube muss lediglich wieder fest angezogen werden.

Schützt der Türknauf vor Einbrechern?

Ein konventioneller Türknauf bietet genau so viel oder so wenig Schutz vor Einbrüchen wie ein Türdrücker. In derlei Fällen ist der Faktor Zeit entscheidend. Je mehr Zeit benötigt wird, um in ein Gebäude einzudringen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Einbrecher von seinem Vorhaben ablässt. Wird ein Clak Knauf verwendet, kann der Einbrecher aus dem Konzept gebracht werden, wenn diesem die Technik des Öffnens nicht bekannt ist. Auch kann ein Türknauf aufgrund seiner Optik weniger „einladend“ für Einbrecher erscheinen, wodurch ein kleiner Sicherheitsvorteil entstehen könnte. Dennoch gilt: Auch ein Clak Knauf ist kein Ersatz für vollwertige Einbruchsschutzvorrichtungen.

Schützt der Türknauf vor Amokläufen?

Glücklicherweise passieren Amokläufe oder ähnliche Situationen, wie zum Beispiel Überfälle, eher selten. In solchen Fällen ist jede Sekunde wertvoll, wenn es eine Möglichkeit gibt, Leib und Leben in Sicherheit zu bringen. Ein montierter Clak Knauf kann also durchaus für eine zeitliche Verzögerung sorgen, wenn dem Amokläufer die Methode des Öffnens nicht bekannt ist. Auch in diesem Fall ist der Clak Knauf lediglich ein kleiner Faktor in puncto Sicherheit und kann keineswegs entsprechend ausgelegte Sicherheitsvorkehrungen ersetzen – wohl aber den Amokläufer oder andere, gewaltbereite Personen aus dem Konzept bringen und wertvolle Zeit verschaffen.